Homepage erstellen: Schreibe Texte für Menschen und nicht für Google

Texte für die Homepage schreibenGlückwunsch, du gehörst zu den Besitzern einer eigenen Homepage. Willst du wissen, wie deine Seite sichtbar wird?

Es gibt Tipps und Tricks um deine Seite lebendiger zu gestalten und mehr Besucher zu bekommen. Google hilft dir dabei.

Warum du dir Zeit fürs Schreiben nehmen musst

Google liebt Text. Je mehr Texte du schreibst umso besser. Google durchsucht deine Texte und muss aufgrund dessen herausfinden, welchem Sucher er deine Homepage anzeigen soll.

Da sucht jemand nach „günstige Hundebücher“. Dem Suchenden bringt es nicht viel, wenn deine Seite angezeigt wird, welche nichts mit Büchern zu tun hat. Die Aufgabe von Google war in diesem Fall nicht erfolgreich.

Google will aber erfolgreich sein – und du auch!

Dir nützt es nichts, wenn der Suchende auf deiner Seite landet, diese aber gleich wieder verlässt. Schliesslich findet er keine Bücher, also was soll er bei dir?

Durchforste deinen Text. Kommen die Wörter „günstig“ und „Hundebücher“ öfters vor? Wenn ja, hast du Google auf eine falsche Fährte geleitet. Pass deine Suchwörter im Text an.

Oder, falls du mit Hundebüchern zu tun hast, schreibe deinen Text mit diesen Suchwörtern.

Was bedeutet viel Text?

Da gehen die Meinungen auseinander. Studien zeigen, dass Texte mit mehr als 1‘000 Wörtern gut gelistet werden. Texte mit über 2‘000 Wörtern sind noch beliebter. Ein Bloggi-Artikel hat meistens mehr als 1‘000 Wörter. So hast du einen Anhaltspunkt, wie ein 1‘000 Wörter-Text aussieht.

Dieser Artikel hat 1‘098 Wörter.

Es muss nicht sein. Blase deinen Text nicht mit unnötigen Füllwörtern und nichtssagendem Text auf. Schreib was es zu sagen gibt. Und wenn es 500 Wörter sind ist das ok.

Oder geh nochmals in dich. Hast du nicht mehr zu sagen? Kommt dir zum Thema deiner Seite nicht noch ein Aspekt in den Sinn? Hast du das Thema gut und verständlich erläutert?

Klar muss nicht jede Seite einen solch langen Text aufweisen. Eine Kontakt-Seite beinhaltet vielleicht nur deine Adresse. Oder du schreibst ein paar Worte über dich.

Ich finde es wichtig, dass du eine bis zwei Seiten hast, welche viel Text aufweisen. Du weisst ja, Google. Und auch dein Leser soll etwas erfahren. Wenn du nichts zu sagen hast, brauchst du auch keine Homepage.

Für Menschen und nicht für Maschinen schreiben

Texte schreiben ist wichtig. Gute Texte mit den richtigen Wörtern zu schreiben ist noch viel wichtiger.

Schreibe niemals nur für Google. Es ist ein Mensch, welcher in Google sucht und auf deiner Homepage landet. Er will deinen Text lesen, verstehen und einen Nutzen daraus ziehen.

Packe deinen Text nicht mit Suchwörtern voll. Achte darauf, dass der Text gut lesbar und unterhaltsam ist. So erreichst du den Menschen hinter dem Bildschirm. Dies gefällt auch Google.

Überschriften und Absätze

Auf einem Blatt Papier ist Fliesstext in Ordnung und gut lesbar. Auf einem Bildschirm oder einem Handy ist das anstrengend. Mach viele Absätze und achte auf eine entsprechende Schriftgrösse.

Dein Text wird aufgelockert und wirkt leichter. Deine Leser werden es dir danken.

Nutze Überschriften. Verwende h1 und h2 Überschriften – diese findest du in Joomla wie auch in WordPress. Bei langen Texten kann eine Unterteilung mit h3 Überschriften Sinn machen. Mehr würde ich nicht verwenden.

Und, Google schaut sich die Überschriften auch an. Wenn du in der Überschrift ein Suchwort verwendest, zeigt dies Google worum es in diesem Abschnitt geht. Somit wird deine Seite bei der Google-Suche mit dem entsprechenden Suchwort angezeigt.

Verwende Schriftschnitte wie Fett oder Kursiv um etwas zu verdeutlichen. Auf diese Wörter wird Google ebenfalls aufmerksam.

Schaue dir deinen formatierten Text an. Ergibt es ein schönes, stimmiges Bild? Ist der Text gut lesbar und verständlich? Ein Text kann auch zu viel formatiert sein. Weniger ist mehr.

Verwende nicht mehr als zwei verschiedene Schriftarten. Übertreibe nicht mit Überschriften und Fettmarkierungen. Denke an deinen Leser und nicht an Google. Es bringt nichts, jedes Suchwort fett darzustellen. Denn, dein Leser wird dich hassen und deine Seite verlassen.

Die ausgewogene Mischung macht’s!

Die Magie der Keywords

Die Suchwörter sind für Google wichtig. Die Maschine liest deinen Text. Sie versteht den Inhalt nicht wie du und ich. Google muss sich darauf verlassen, wie oft bestimmte Wörter in welcher Kombination und mit welcher Formatierung vorkommen.

Und eigentlich ist es noch viel Komplexer und Google ändert öfters seinen Algorithmus. Suchende wollen Antworten und nicht Tausende von Suchergebnissen. Google sucht also nach der besten Antwort auf eine Frage.

Frag dich, wonach suchen die Leute vor dem Computer? Welche Wörter geben Sie in das Suchfeld von Google ein? Und, hast du auf deiner Homepage die Antwort und die Lösung?

Perfekt, wenn deine Homepage die beste Antwort liefert.

Verwende die Suchwörter nicht nur im Text. Du hast in Joomla und auch in WordPress die Möglichkeit, Suchwörter oder Schlagwörter separat einzugeben. Auch diese werden von Google berücksichtigt.

Wie findest du die richtigen Suchwörter?

Du kennst deine Zielgruppe und die Fachsprache. Du weisst, wonach du suchst und du weisst, was deine Seite bietet.

Frag Google!

Hast du bemerkt, dass Google dir im Suchfeld Vorschläge macht, sobald du etwas eintippst? Dies kannst du für deine Keyword-Suche nutzen.

Gib einen Begriff ein und schaue, was Google dir vorschlägt. Dies sind häufig gesuchte Kombinationen von Suchwörtern.

Ich gebe „dogfr“ ein und Google macht folgende Ergänzungen:

  • Dogfrisbee
  • Dogfriends Portugal
  • Dog frost
  • Dogfritz

Schaue dir die Suchergebnisse an. Welche Seiten erscheinen und haben die etwas mit dem Thema zu tun? Würde deine Homepage gut dazu passen? Dann ist dies ein gutes Suchwort für dich. Bereite deinen Text entsprechend auf.

Longtail Keywords

Mittlerweile suchen viele Leute nicht nur nach einem Begriff. Es ist die Kombination aus verschiedenen Wörtern oder einem ganzen Satz.

Die Suche nach „Frisbee“ gibt viele Treffer. Der Suchende muss sich mühsam durch die Treffer arbeiten um eine Antwort auf seine Frage zu bekommen. Du weisst, der Suchende will Antworten und nicht Tausende von Homepages.

Er will eine gelbe Frisbee für seinen Hund in der Schweiz kaufen. Wenn er mit Google geübt ist, sucht er nach „gelbe Hundefrisbee in der Schweiz kaufen“. Perfekt, wenn er jetzt auf deiner Seite landet und du genau dieses anbietest.

Dafür musst du deine Keywords entsprechend setzen. Hier kommt ein Longtail Keyword (Rattenschwanz Suchwort) zum Tragen. Wie wäre es mit „gelbe Hundefrisbee kaufen Schweiz“?

Ein Suchwort muss nicht nur aus einem oder zwei Wörtern bestehen. Versuche es ruhig mit dem Rattenschwanz. Klar, du grenzt die Zielgruppe damit enorm ein. Aber es nützt dir nichts mit dem Suchwort „Frisbee“ auf Seite fünf gelistet zu werden. Dann kommt nie ein Besucher auf deine Seite.

Im Internet gibt es verschiedene Tools, welche dir ebenfalls helfen Suchwörter zu finden. Frag Google.

Im nächsten Artikel gibt es Infos zu Bildern, Einleitungstexten und weiteren Tipps zum Sichtbarwerden im Netz.

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*