Warum manche Hunde das Frisbeespiel abbrechen und die Scheibe nicht hergeben

Hund macht nicht ausHabe ich versagt? Macht Frisbee meinem Hund überhaupt Spass? Was mache ich falsch?

Hundefrisbee macht grossen Spass – manchmal aber auch Frust und Sorge. Es läuft einfach nicht. Wir nehmen Schwirigkeiten im Hundefrisbee unter die Lupe und zeigen Lösungsansätze auf.

Im letzten Teil haben wir folgende Themen behandelt:

Weiter geht es mit dem Thema, wenn dein Hund mitten im Spiel aufhört und die Frisbee nicht mehr hergibt. Lies selbst und teile uns deine Schwirigkeiten, Erfahrungen und Lösungen mit.

Dein Hund bricht das Frisbee-Spiel ab und lässt die Frisbee nicht aus

Mein Hund ist zu Beginn voll dabei und hat richtig Spass am Spiel. Er bringt die Frisbee zurück, konzentriert sich auf mich und fängt fast alles. Nach einer Minute bricht er mit dem Spiel ab. Er lässt die Frisbee nicht mehr aus und läuft nur noch um mich rum.

Lösungsansätze

  • Wenige Frisbee
  • Bewegung kommt ins Spiel
  • Schleppleinentraining
  • Kommando Aus aufbauen
  • Kürzere Einheiten

Wenige Frisbee – Bewegung kommt in das Spiel

Komm zurück zu den Basics. Nimm zwei oder drei Frisbee mit aufs Feld. Lös dich von deiner Kür und deinen einstudierten Sets. Spiele einfach drauflos!

Wirf deinem Hund eine kurze oder eine weite Scheibe, locke ihn mit der nächsten Frisbee zu dir zurück. Diese fliegt sogleich als Belohnung. Sammle Scheiben auf und weiter geht das Spiel.

Mache keine komplizierten Tricks. Versuche deinen Hund mit diesen drei Frisbee zu beschäftigen. Der Hund ist immer in Bewegung.

Da du wenig Scheiben hast, wirst auch du in Bewegung sein.

Wenn dein Hund angerannt kommt, sei bereit für ihn. Das Spiel muss ohne Unterbruch weitergehen. Ihr seid beide in Bewegung und trotzdem weisst du, wo dein Hund ist und wann er zu dir kommt.

Renne rum, tanze und geniesse das Spiel. Bewege dich weg von deinem Hund. So bekommt der Hund keine Aufmerksamkeit und folgt dir.

Zeige deinem Hund, dass du Spass hast. Du darfst singen, jubeln, pfeifen und noch viel mehr. Sprich deinen Hund an, gib ihm aber nicht zu viel Aufmerksamkeit.

Das Training mit der langen Leine

Wenn dein Hund weit von dir wegläuft, nutze die Schleppleine. Diese bitte am Geschirr und nicht am Halsband festmachen.

Die Schleppleine ist da um deinen Hund einzugrenzen. Er kann nicht weiter laufen als die Schleppleine lang ist. Du kannst die Schleppi auf dem Boden schleifen lassen und bei Bedarf draufstehen, damit dein Hund sich nicht zu weit entfernt.

Nutze die Schleppleine nicht um deinen Hund zu dir ran zu holen. Diese hat keinen Lerneffekt.

Dein Hund soll von sich aus zu dir kommen. Das Spiel mit dir macht ihm Spass und er sucht den Kontakt zu dir.

Kommando Aus aufbauen

Baue ein sauberes Kommando für das Aus auf und benutze das Kommando auch.

Halte deinem Hund ein Spielzeug hin oder sonst etwas, was er gerne in den Fang nimmt. Lass die Frisbee erst mal weg.

Nun halte ihm ein Leckerli hin und sobald er den Gegenstand fallen lässt, bekommt er das Leckerli. Mache die Übung mehrmals an verschiedenen Orten mit verschiedenen Gegenständen.

Mit der Zeit sagst du deinem Hund das Kommando, sobald er den Gegenstand fallen lässt. Welches Wort du verwendest, ist egal. Wir sagen Aus.

Nun bauen wir das Leckerli langsam ab. Dein Hund hat einen Gegenstand im Maul. Sag ihm das Kommando für Aus. Du hast kein Leckerli in der Hand. Sobald er den Gegenstand fallen lässt, lobst du ihn und gibst ihm ein Leckerli.

Das Leckerli kommt mit der Zeit nur noch jedes 2. oder 3. Mal. Dann wieder jedes Mal. So weiss dein Hund nie, wann es ein Leckerli gibt und wann nicht.

Ersetze das Leckerli durch einen anderen geliebten Gegenstand. Du kannst ein Tauschgeschäft mit zwei verschiedenen Gegenständen machen.

Dein Hund hat ein Spielzeug im Fang. Du hältst ihm ein anderes Spieli hin. Sag aus und lobe ihn, sobald er das Spieli fallen lässt. Gib ihm das zweite Spielzeug als Belohnung. Und so weiter.

Nun kommt die Scheibe ins Spiel. Beginne mit einer Frisbee. Gib diese deinem Hund. Halte das Leckerli hin. Sobald er ausmacht, sagst du das Kommando und gibst ihm das Leckerli.

Mache den gleichen Ablauf wie weiter oben beschrieben. Ersetzt das Leckerli durch eine zweite Frisbee. Später nimmst du mehrere Frisbees dazu.

Wichtig ist, dass du die Übung an verschiedenen Orten machst und in verschiedenen Distanzen zu dir.

Wenn es nicht richtig klappt, bist du zu schnell. Gehe einen Schritt zurück in der Übung.

In der Zeit, wo du das Aus aufbaust, spielst du kein Frisbee mit deinem Hund. Wenn du ihm da in der Hitze des Gefechts das Aus sagst und er es nicht macht, war der ganze Aufbau umsonst.

Und, eine Frisbee-Pause tut euch gut. Hol dir beim Aufbau Hilfe von einem Hundetrainer und nutze die Zeit um Wurftraining ohne Hund zu machen.

Erst wenn das Aus gut sitzt, spielst du wieder Frisbee. Wenn dein Hund in deiner Nähe ist, sage das Aus. Die nächste Frisbee fliegt erst, wenn dein Hund aus macht.

Sei strickt und hab Geduld. Die Belohnung, also die nächste Scheibe gibt es erst, wenn dein Hund die Frisbee hat fallen lassen.

Kurz aber intensiv

Will dein Hund die Frisbee nicht hergeben, brich das Spiel ab und gehe weg. So hat dein Hund Pech gehabt. Der Spass ist vorbei. Du rennst ihm nicht nach und schenkst ihm keine Aufmerksamkeit.

Generell sollst du kurze Einheiten machen. Beende das Spiel, bevor dein Hund an den Punkt kommt, wo er die Scheibe nicht mehr hergibt.

Wirf ihm zwei Scheiben, lobe ihn und beende das Spiel.

Wirf ihm fünf Frisbee, lobe ihn und beende das Spiel. Dein Hund weiss nie, wie viele Frisbee fliegen werden und wann Schluss ist.

Beende das Spiel, wenn dein Hund bei dir ist und die Scheibe hat fallen lassen. Mach Party und lob ihn – du hast in dem Moment den tollsten Hund der Welt – zeig ihm das!

Mach dich während dem Spiel spannend und gib deinem Hund nicht zu viel Aufmerksamkeit oder ignoriere ihn sogar!

Deine Erfahrungen interessiere uns. Teile uns diese im Kommentar ganz unten mit.

Lies weiter

Du willst auch nächste Woche informiert sein?

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Die Sasa's

Die Sasa's

Sandra und Sandro beschäftigen sich seit 2007 aktiv mit Hundefrisbee. Sandra agiert hinter der Bühne und Sandro steht auf der Bühne. Im Mittelpunkt stehen die zwei Hunde Chetana (Toller) und Sammy Lee (Wäller).

disc-dog@greenmail.ch
Die Sasa's

Über Die Sasa's

Sandra und Sandro beschäftigen sich seit 2007 aktiv mit Hundefrisbee. Sandra agiert hinter der Bühne und Sandro steht auf der Bühne. Im Mittelpunkt stehen die zwei Hunde Chetana (Toller) und Sammy Lee (Wäller). disc-dog@greenmail.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*