Die einfache Formel um deine Hunde Homepage zu erstellen

 

Hunde Homepage HundeSpassWenn wir Hundefrisbee in die Welt hinaustragen wollen, müssen wir sichtbar werden. Es gibt noch so viele Leute, welche noch nie von DiscDogging gehört haben.

Woher kommt das? Für uns ist es ein Lebensinhalt – wir atmen Dogfrisbee!

Ein wichtiger Schritt sind die Organisation von Turnieren, das Durchführen von Seminaren und Workshops. Genauso gehört das Vorstellen des Sports auf Messen und weiteren Events dazu.

Sichtbarwerden ist wichtig, schliesslich muss ich die Leute erst auf die Aktivität aufmerksam machen. Wenn niemand weiss, dass es dich gibt, wird niemand bei deinem Turnier zuschauen oder dein Seminar besuchen.

Wir leben in der Welt des Digitalen Zeitalters. Das Internet bietet riesige Möglichkeiten und erst noch für kleines Budget. Eine Hunde Homepage und einen Facebook-Account eröffnen dir die Tore zur virtuellen Welt. Natürlich gibt es viele weitere Soziale Medien wie Twitter, YouTube, Google+ und mehr.

Werde sichtbar mit deiner Hunde Homepage

Du hast ein Thema, welches die Welt interessiert? Du selbst bist das Thema oder dein Hund? Wunderbar!

Setze dich mit den Gedanken auseinander eine eigene Homepage zu veröffentlichen. Es braucht gar nicht viel.

Überlege dir einen Namen, eine Domain (www.xxx.ch). Die Domain muss sprechend sein, so dass dein Besucher weiss, was ihn erwartet. Denke an Google. Du willst sichtbar sein, also brauchst du die Suchmaschinen.

Diese erahnen aufgrund von Inhalt und Domain, worum es in deiner Homepage geht. Du kannst leider nicht direkt mit Google sprechen.

Ein Reiseportal sollte nicht schweizer.ch heissen. Ausser er verkauft ausschliesslich Reisen in die Schweiz. Aber auch dann ist der Name nichtssagend.

Tipps für Domains

Die Domain muss auf deine Zielgruppe ausgerichtet sein. Wer soll sich mit deiner Homepage angesprochen fühlen? Ist deine Zielgruppe DiscDogger, aus der ganzen Welt? Sind es Hundehalter aus der Schweiz? Wie eng kannst du deine Zielgruppe definieren?

Domains sollten nicht zu lange sein. Ein kurzer Name bleibt in Erinnerung und ist schnell eingegeben. Hast du eine längere Domain mit mehreren Wörtern, mach einen Bindestrich zwischen die Wörter. So ist der Name einfacher zu lesen und Google kann mit dem Bindestrich gut umgehen. hundefrisbeefueranfaenger.ch lässt sich schlecht lesen. hundefrisbee-fuer-anfaenger.ch ist besser. Aber lang.

Was sind wichtige Schlüsselwörter, nach welchen deine Zielgruppe sucht? Es macht Sinn, ein solches Stichwort in die Domain einzubauen. Hundefrisbee oder DiscDog oder Dogfrisbee sollte für eine Vereinsseite welche sich mit dem Sport beschäftigt vorkommen.

Willst du Leute in deiner Umgebung ansprechen? Dann macht es Sinn, den Ort oder die Gegend in die Domain einzubinden. Du willst mit der Homepage mehr Leute für deinen Frisbee-Treff gewinnen? Dann ist dogfrisbee-bern.ch besser als dogfrisbee.ch

Schau nach, ob die gewünschte Domain noch frei ist und kaufe diese. Manchmal ist es wichtig, weitere Domains zu kaufen, z.B. mit einer anderen TLD Top-Level-Domain (.ch, .li, .com, .swiss, .info). Es ist schade, wenn du eine richtig tolle Adresse hast mit .ch und ein Anderer nimmt die gleiche Adresse mit .com.

Oder kaufe die Domain mit und ohne Umlaute. Ich bevorzuge die Domains ohne Umlaute. Aber, so vermeidest du, dass ein Anderer die Domain mit Umlaut kaufen kann. Und du kannst die verschiedenen Domains auf eine einzige Homepage umleiten.

Das Werkzeug – Joomla oder WordPress

Ich habe jahrelang mit der freien Webanwendung Joomla gearbeitet. Vor ein paar Jahren bin ich auf WordPress umgestiegen. Warum? WordPress ist vom Aufbau her weniger komplex. Ich mag es einfach. Trotzdem bietet es alle Funktionen, welche ich brauche.

Ob eine einfache Homepage oder einen ganzen Shop, mit WordPress und mit Joomla lassen sich diese schnell und einfach abbilden.

Für Joomla (Templates) und für WordPress (Themes) gibt es Tausende von Designs, bestimmt ist eines dabei, welches dir gefällt. Mit wenig Know-How lässt sich das Design anpassen, ein eigenes Logo einbinden, Farben und Schriften wählen. WordPress Themes / Joomla Templates

Und genau so viele kostenlose Erweiterungen gibt es für alle möglichen Anforderungen. Ein Plugin für Newsletter, eines für das Einbinden von YouTube-Videos. Sogar einen ganzen Online-Shop kannst du mit Modulen und Plugins abbilden.

Du willst mehr? Bekommst du. Nebst den kostenlosen Plugins und Designs gibt es nochmals so viele, welche für kleines Geld zu erhalten sind.

Der Weg zum Inhalt – stelle dir deine Seite vor

Was ist das Thema deiner Homepage? Welche Seiten willst du sichtbar machen und was willst du alles einbinden? Zeichne jede einzelne Seite auf Papier auf. Wo ist die Navigation? Wie viele Menüpunkte gibt es und wie heissen diese? Wo positionierst du die Fotos?

Willst du einen Newsletter einbinden? Was ist mit einem Shop? Oder mit der Bildergalerie? Hast du ein Logo und welche Farben möchtest du verwenden?

Je besser du weisst, wie deine Hunde Homepage aussieht, umso leichter findest du das richtige Tool und das passende Design.

Informiere dich über Joomla und WordPress. Was passt besser zu dir? Arbeite dich durch die vielen Designs. Welche gefallen dir? Ich kann stunden damit verbringen mich durch die Designs zu klicken. Einfach geil, was es alles gibt.

Finde den richtigen Host

Jetzt musst du dich noch für einen Anbieter entscheiden. Ich nehme nicht an, dass du den Server zu Hause hast und selbst hostest. Somit bist du auf einen Partner angewiesen.

Diese gibt es wie Sand am Meer. Suche auf Google nach „Webhosting“ und du wirst mit vielen Ergebnisseiten belohnt.

Frage deine Freunde, welchen Host sie empfehlen. Vergleiche die Angebote. Für eine kleine private Seite brauchst du kein Business-Angebot. Meistens reicht das kleinste Angebot für ca. CHF 12.00 / Monat. Und auch hier gibt es bedeutend günstigere Angebote. Schaue, was du brauchst und was für dich reicht.

Tipps für die Hostwahl

  • Achte nicht nur auf den Preis, sondern was Inklusive ist.
  • Lies das Kleingedruckte und achte auf Einschränkungen.
  • Vorinstallierte Software wie WordPress und Joomla sind bei vielen Paketen dabei.
  • Bietet der Host eine Datensicherung an.
  • Wie lange gibt es den Host und wie sehen die Vertragsbedingungen aus?
  • Ein guter Support ist gerade bei Schwierigkeiten Gold wert.

Die Kosten im Griff

Deine Seite kostet dich CHF 144.00 im Jahr für den Host und nochmals ca. CHF 15.50 im Jahr für die Domain. Mit CHF 160.00 pro Jahr kannst du deine eigene Seite aufbauen.

Und, in vielen Angeboten sind mehrere Domains enthalten. Du kannst für die CHF 144.00 pro Jahr mehrere Seiten hosten. Somit fallen zusätzlich nur noch die CHF 15.50 pro Jahr für weitere Domains an.

Wir haben fünf Homepages, welche wir pflegen und verwalten. Das ist eine menge Arbeit, macht aber grossen Spass.

Jetzt geht es los – die Installation

Sobald du dich beim Host registriert hast und alle Zugangsdaten erhalten hast, kann es mit der Arbeit losgehen.

Installiere dein gewünschtes System und Design auf dem Server. Dein Host hilft dir dabei. Im Internet findest du viele Anleitungen und du kennst bestimmt jemanden, welcher sich mit solchen IT-Sachen auskennt.

Im nächsten Teil verrate ich dir, worauf es beim Inhalt ankommt. Welche Tricks du kennen musst um sichtbar zu werden.

Unsere Hunde Homepages

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*