Warum gewisse DiscDog-Darbietungen wie magisch wirken

Christian Bach mit El Miro in Bewegung
Christian Bach mit El Miro in Bewegung

Hast Du dir schon mal überlegt, warum Du dich von gewissen Darbietungen auf dem DiscDog-Feld wie magisch angezogen fühlst? Ich möchte Dir zeigen, was einen Teil dieser Magie ausmacht.

Bewegung ist das Geheimnis!

Deine Kür wirkt viel interessanter und dynamischer wenn Du dich auf dem Spielfeld bewegst. Ich meine jetzt nicht, dass Du wie ein Irrer rumrennst.
Using the field: Ein Punkt, der in vielen DiscDog-Regelwerken mitbewertet wird. Heisst aber auch nicht, renn den Scheiben nach, die dein Hund nicht apportiert hat, grins.

Nein, stell Dich mal hin und mach einen Wurf für Deinen Hund. Nun machst du den gleichen Wurf nochmals, bewegst Dich aber dazu. Mach eine Drehung, einen Ausfallschritt oder einen Handstand. So, wie es dein Körper eben zulässt.

Wow, das wirkt doch schon viel energiegeladener!

Was noch dazu kommt, dein Hund sieht Dich durch die Bewegung besser. Hunde sehen ja nicht so gut und können statische Dinge nicht richtig wahrnehmen. Wenn Du dich nun bewegst, sieht dein Hund dich viel schneller und kann darauf reagieren.

Sicherlich auch ein interessanter Gedanke beim Pairs (Spiel mit 2 Menschen und einem Hund). Indem du dich bewegst, sieht der Hund sofort, auf welchen der beiden Spieler er sich konzentrieren soll.

Also, probiere es einfach mal aus und beweg Dich!
Wie sind deine Erfahrungen dazu?

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*