4 weitere DiscDog-Fragen – welche ist deine?

zwei Hunde spielen mit FrisbeeIm letzten Artikel haben wir hauptsächlich Fragen zur Hundefrisbee beantwortet. 5 bekannte Frisbee-Fragen – welche davon sind deine? Im aktuellen Beitrag geht es um den Hund. Viel Spass mit unseren Antworten zu den häufig gestellten Fragen bei uns am Frisbee-Stand.

Tut das dem Hund nicht weh?

Nein!

Stell dich einer anderen Person gegenüber und sag ihr, sie solle dir die Frisbee so scharf wie möglich zuwerfen. Autsch!

Schmerzt jetzt deine Hand? Und nein, dem Hund tut das korrekte Frisbeespiel nicht weh.

Denn, du spielst die Frisbee niemals deinem Hund entgegen. Das würde wahrlich wehtun. Du spielst immer in Laufrichtung des Hundes –vom Hund weg.

So nimmt dein Hund die Verfolgung auf und peilt sich von Hinten an die Scheibe an. Das tut nicht weh!

Mein Hund hat grossen Spass, fängt die Frisbee aber nie aus der Luft. Was kann ich tun?

Das liegt am falschen Timing und an der Gewöhnung. Nimm eine Hundefrisbee und wirf diese. Einige Hunde schnappen automatisch nach dem fliegenden Ding. Andere finden es suspekt.

Warum?

Weil sie es nicht gewohnt sind, nach oben zu kucken. Das meiste Spielzeug, welches wir durch die Gegend werfen, liegt auf dem Boden bis der Hund ankommt. Oder schaffst du es, dass dein Hund den weit geworfenen Kong aus der Luft fängt?

Auch der Ball. Wir schleudern diesen weit, trotzdem liegt er auf der Erde, bis der Hund beim Ball ankommt.

Also bleib beim Gewohnten. Wirf die Frisbee nicht, sondern rolle diese über den Boden. Der Hund nimmt die Verfolgung auf und beisst im richtigen Moment rein.

Locke deinen Hund mit der zweiten Frisbee zu dir zurück. Er macht Aus und du rollst die nächste Frisbee.

Klappt das gut? Geh einen Schritt weiter. Jetzt wirfst du die Frisbee. Nicht ausholen und nicht weit schleudern. Das ist der falsche Weg.

Du willst dass dein Hund Spass mit dir und bei dir hat. Dein Hund soll nicht lernen weit von dir weg zu rennen und alleine mit der Frisbee Spass zu haben.

Ausserdem stimmt euer Timing noch nicht für weite Würfe.

Beginne nahe bei dir und um dich rum. Mach kurze Würfe, kleine Hüpfer mit der Frisbee. So dass dein Hund einen Schritt nach vorne machen muss um die Frisbee zu fangen.

Funktioniert? Dein Hund nimmt die Frisbee aus der Luft? Dann vergrössere die Distanz. Spiele weiterhin um dich rum. Erst mit der Zeit gehst du noch weiter mit der Distanz. Wie weit kannst du werfen, dass das Timing für den Hund noch stimmt?

Hier müsst ihr euch erst finden. Schicke bei weiten Würfen voraus. Das braucht Übung und ihr müsst euch aufeinander einstimmen.

Baue dazwischen einen Roller ein um den Hund zu motivieren in die Scheibe zu beissen.

Auch das Zergeln mit der Scheibe ist eine gute Möglichkeit. Dein Hund lernt reinzubeissen und zu halten. Baue das Zergeln mit der Zeit ab. Gerade bei motivierten Hunden ist es nicht nötig. Und, die Hunde beginnen Spass am Zergeln zu finden und wollen mit dir um die Frisbee kämpfen.

Wo kann ich Hundefrisbee lernen?

In Bischofszell!

Wir trainieren jeden Freitag in der Gertau in Bischofszell SG. Komm vorbei, gerne zeigen wir dir die Würfe und den Aufbau mit dem Hund.

Schweizer DiscDogger schliessen sich an unterschiedlichen Orten zu Gruppen zusammen um gemeinsam zu Trainieren und Spass mit Hund und Scheibe zu haben.

Die Frisbee-Treffs sind meistens kostenlos oder mit einer kleinen Platzgebühr verbunden. Es ist nicht das klassische Hundesschul-Modell. Jeder kann Trainer sein, auch du.

Melde dich unter info@discdog-events.ch, wir geben dir gerne die Adressen weiter.

Es gibt verschiedene DiscDogger, welche Seminare anbieten. Dies ist eine super Gelegenheit um an einem bestimmten Thema zu arbeiten und um neue Inputs zu bekommen.

Wir alle sind gerne bei Mama zu Besuch und lieben ihr Essen. Sie kocht am Besten. Aber wage den Blick über den Tellerrand. Da gibt es Gerichte, welche Mama nicht kennt. Oder der Eintopf wird mit einer anderen Zutat gemacht.

Erlebe den anderen Geschmack. Das heisst nicht, dass Mama nicht mehr gut kocht. Das heisst nur, dass du deinen Horizont erweiterst.

Auf Turnieren lernst du DiscDogger kennen, gehe hin und stelle deine Fragen. Gerne helfen sie dir weiter.

Auch von Videos kannst du viel abgucken. Ich rate dir, das Training nicht alleine zu gestalten. Es schleichen sich schnell Fehler ein, welche du nicht erkennst. Zeige anderen DiscDoggern dein Können und frage nach Feedback.

Wie alt muss mein Hund sein um mit Hundefrisbee anzufangen?

6 Monate

Du kannst mit deinem Junghund mit Hundefrisbee anfangen. Da geht es nicht um Würfe und nicht um Tricks und Sprünge.

Du weckst das Interesse deines Hundes für die Frisbee. Du gewöhnst ihn daran, in die Scheibe zu beissen und diese herum zu tragen. Kaufe deinem Hund eine kleine Hundefrisbee.

Zergle mit deinem Hund, leg die Frisbee hin und lass dir diese von deinem Hund zurückbringen. Habt gemeinsam Spass.

Dein Hund hat in diesem Alter andere Sachen zu lernen. Gehe in die Hundeschule und gewöhne deinen Hund an den Alltag.

Ist dein Hund ein Jahr alt, kannst du mit Rollern und kurzen Würfen anfangen. Dein Hund soll nicht springen um an die Scheibe zu kommen.

Schlage ihm das Tauschgeschäft vor mit der Frisbee. Bringe ihm bei zwischen deinen Beinen durchzulaufen und um dich rum zu laufen.

Lass dir die Frisbee bringen und arbeite viel an der Impulskontrolle. Kann dein Hund warten, während du die Frisbee wirfst? Kannst du deinen Hund zurückrufen, während er der Frisbee nachläuft?

Das sind alles wichtige Kommandos, welche du im Alltag brauchst. Die Frisbee kannst du gut integrieren.

Ist dein Hund ausgewachsen, beginne mit dem Aufbau einer Kür, baue verschiedene Tricks auf und jetzt kannst du auch mit Sprüngen anfangen.

Ich finde es super, wenn du deinen Hund vorher noch röntgen lässt um sicher zu sein, dass die Gelenke und der Rücken gesund sind.

Fazit

Du hast nicht auf alle Fragen eine Antwort gefunden? Schreibe uns auf info@discdog-events.ch. Gerne beantworten wir diese. Und vielleicht findet deine Frage sogar den Weg in diesen Artikel.

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*