Warum dein Hund nicht zurück kommt und keine Frisbee fängt

Hund fängt Frisbee nicht
Foto by Nicky Hoffmann

Ich will Hundefrisbee spielen, mein Hund jedoch nicht.

Irgendwie funktioniert das einfach nicht. Er verarscht mich und kommt nicht zu mir zurück. Und die Frisbee lässt er einfach auf den Boden fallen anstatt sie aus der Luft zu fangen. Er verfolgt die Frisbee, kommt aber immer zu spät. Die Scheibe liegt schon auf dem Boden.

Was kann ich tun?

Mein Hund kommt nicht zu mir zurück

Ich werfe meinem Hund eine Frisbee. Voller Freude rennt er los, schnappt sich das Teil und rennt weiter. Oder, er fängt die Frisbee, läuft in meine Richtung und bleibt in einer gewissen Entfernung vor mir stehen. Manchmal rennt er mit der Frisbee um mich rum und an mir vorbei.

Lösungsansätze

  • Lass deinen Hund nicht weit laufen
  • Grenze das Spielfeld ein
  • Trainiere mit Schleppleine
  • Mach dich spannend
  • Spiele mit mehreren Frisbee

Lass deinen Hund nicht weit laufen, grenze das Spielfeld ein

Reduziere die Distanz. Dein Hund soll nicht vor dir weglaufen sondern zusammen mit dir spielen. Für ihn sind die Frisbee und das Rennen spannender als das Spiel zusammen mit dir. Wirf die Frisbee nicht mehr weit.

Für den Aufbau reicht ein Radius von drei Metern um dich rum. Übe vorher das Werfen auf kurze Distanz. Grenze das Spielfeld ein, indem du in einer Ecke eines eingezäunten Geländes spielst. So erreichst du, dass dein Hund keine grossen Runden läuft.

Trainiere mit Schleppleine

Bleibt dein Hund nicht bei dir und läuft von dir weg, mach eine Schleppleine dran. Die Schleppleine muss lange genug sein, damit dein Hund beim Verfolgen der Scheiben nicht abrupt gestoppt wird. Das wäre fies. Mache die Schleppi an einem Geschirr und nicht am Halsband fest.

Wenn dein Hund jetzt wegläuft, hältst du ihn mit der Schleppleine zurück. Rufe und Locke deinen Hund, bevor dieser in die Leine läuft. Er soll die Möglichkeit bekommen umzudrehen, bevor er von der Schleppleine gestoppt wird.

Die Leine ist da, um den Hund einzugrenzen. Ziehe den Hund nicht an der Leine zu dir zurück. Dies hat keinen Lerneffekt.

Dein Hund hat gestoppt und schaut in deine Richtung. Jetzt bist du dran. Dein Hund muss dich spannend finden.

Mach dich spannend – spiele mit mehreren Frisbee

Mache den Clown, spiele mit der Frisbee, welche du noch in der Hand hast. Schaue deinen Hund nicht an, ignoriere ihn. So weckst du sein Interesse. Nimm deshalb immer mehrere Scheiben mit auf das Feld. Die Frisbee gehören jedoch dir und sind auch bei dir.

Ich habe mich auf den Boden gesetzt und 10 Minuten lang mit der Scheibe gespielt. Ganz schön anstrengend, so lange den Clown zu machen.

Die Scheibe, welche mein Hund im Maul hat ist langweilig. Die bewegt sich nicht. Weglaufen geht nicht, weil die Schleppleine den Radius eingrenzt. Du hast Spass mit deiner Scheibe. Neugierig ist der Hund ja schon.

Irgendwann schaut er bei dir vorbei. Riesen Party! Dein Hund ist der Allerbeste. Als Belohnung wirfst du für ihn die nächste Frisbee.

Nun beginnt das Spiel von vorne. Du wirst sehen, dein Hund kommt immer schneller zu dir zurück. Solange du spannend bist.

Mein Hund schaut zu, wie die Frisbee auf den Boden fällt

Ich werfe die Frisbee, mein Hund läuft los und kommt erst an, wenn die Frisbee auf dem Boden liegt. Oder, er hat die Frisbee direkt vor der Schnauze und schaut zu, wie diese auf den Boden fällt.

Mein Hund hat total Spass, der Frisbee hinterher zu rennen. Diese fangen oder vom Boden aufheben, Fehlanzeige.

Lösungsansätze

  • 2-Scheiben Spiel
  • Frisbee über den Boden rollen
  • Heber – kurze Würfe
  • Fokus nach oben
  • Beende das Spiel im richtigen Moment

2-Scheiben Spiel

Erst muss dein Hund lernen, dass er in dieses Plastikteil reinbeissen darf. Das Material ist für deinen Hund ungewohnt.

Halte deinem Hund die Frisbee hin. Lobe ihn, wenn er Interesse an der Scheibe zeigt. Lass ihn daran schnuppern und vielleicht stupst er ihn mit der Nase an. Wenn er versucht in die Frisbee zu beissen, gibt es eine grosse Party.

Du hast ebenfalls grossen Spass an der Frisbee und zeigst dies deinem Hund. Er merkt, dass du die Scheibe total spannend findest.

Sobald dein Hund in die Frisbee beisst, lässt du diese los. Halte ihm die zweite Frisbee hin. Er soll seine loslassen und deine Frisbee nehmen. Lobe ihn und habt Spass zusammen. Bewege dich weg von deinem Hund. Er soll dir und der Frisbee folgen. Stopfe ihm die Frisbee nicht ins Maul.

Wenn dieses Tauschgeschäft gut funktioniert und dein Hund ohne Zögern in die Scheibe geht, machen wir Roller.

Frisbee über den Boden rollen

Rolle die Frisbee über den Boden, dein Hund lernt diese zu verfolgen und in der Bewegung aufzunehmen. Viele Hunde sind auf den Boden orientiert. Mit dem Roller erleichtern wir das Spiel für deinen Hund. Das Plastikteil in der Luft zu suchen kennt dein Hund noch nicht.

Fordere deinen Hund auf, die Frisbee zu verfolgen und zu dir zurück zu bringen. Du lockst ihn mit der zweiten Scheibe, welche du in der Hand hast.

Lob und Party nicht vergessen!

Wenn der Hund bei dir ist, macht er aus und du rollst die nächste Frisbee in Laufrichtung des Hundes.

Wenn dieses Spiel flüssig und mit viel Freude funktioniert, gehen wir einen Schritt weiter. Nun soll der Hund fliegende Frisbee fangen (Heber).

Heber – kurze Würfe

Nimm deinen Hund neben dich. Wirf die Frisbee ca. einen Meter vor deinen Hund. Die Scheibe sollte einen leichten Bogen nach oben machen. Dies ist kein scharfer Wurf sondern eher ein Hüpfer der Scheibe.

Denk daran, deinem Hund das Auslösekommando zu geben. Vielleicht hast du ihm Sitz oder Platz gesagt. Dieses Kommando musst du aufheben damit dein Hund die Frisbee fangen kann.

Auch hier gibt es wieder eine grosse Party wenn der Hund fängt. Du machst dich mit der zweiten Frisbee spannend.

Dein Hund soll zu dir kommen, die Scheibe aus lassen und sich auf den nächsten Heber konzentrieren.

Variiere in Distanz und Timing. Probiere aus, bis dein Hund die Frisbee aus der Luft schnappen kann. Wir machen den Fehler, dass wir mit einer zu grossen Distanz anfangen. Das Timing stimmt nicht.

Bis der Hund bei der Frisbee ankommt, liegt diese auf dem Boden. Beginne deshalb mit kurzen Distanzen und baue diese später aus.

Das Spiel wird flüssiger und die Motivation deines Hundes grösser.

Fokus nach oben

Rennt dein Hund der Frisbee nach, zeigt aber keinerlei Interesse diesen Heber aus der Luft aufzunehmen?

Setz dich auf den Boden und strecke ein Bein aus. Dein Hund soll über dein Bein springen. Halte die Frisbee über dein Bein. So hoch, dass diese auf Augenhöhe des springenden Hundes ist.

Fordere deinen Hund auf über das Bein zu springen und die Frisbee zu nehmen. Du hältst ihm die Frisbee nur hin. Wenn er diese nimmt, lässt du los. Du wirfst die Frisbee nicht.

Lobe deinen Hund, wenn er die Frisbee nimmt. Wiederhole diese Übung mehrfach. Durch den Sprung, legt dein Hund seinen Fokus nach oben und sieht die Frisbee.

Halte deinem Hund die Scheibe wie gewohnt hin. Lass diese in der Luft schweben, so dass dein Hund die Frisbee im Flug fängt. Hierfür machst du einen Heber.

Wichtig ist, dass die Frisbee nicht höher steigt als von dir angezeigt. Das Timing muss stimmen, damit dein Hund die Frisbee fängt, bevor diese auf dem Boden liegt.

Beende das Spiel im richtigen Moment

Dein Hund beisst in die Frisbee, holt Roller und fängt Heber. Jedoch nur jede zweite oder dritte Scheibe?

Hier musst du strikt sein. Lobe deinen Hund, wenn er die Frisbee fängt oder versucht zu fangen. Merkst du, dass dein Hund sich nicht mehr bemüht und die Scheiben nicht fangen will, brich ab.

Finde heraus, welches die letzte Scheibe ist, welche dein Hund noch fängt. Beende dann dass Spiel mit viel Lob.

Immer aufhören, wenn es am schönsten ist oder solange es noch klappt. Vielleicht nimmt dein Hund nächstes Mal eine Scheibe mehr.

Wenn du den Moment verpasst hast, beende das Spiel trotzdem und mache was Anderes. Wenn du weiter spielst, hat dein Hund immer noch Spass. Er lernt, dass es ok ist die Scheibe nicht zu fangen.

Versuche es einen Tag später wieder. Ziehe das strikt durch. Wenn dein Hund ein nicht gewünschtes Verhalten zeigt, brichst du das Spiel ab. Dann ist fertig lustig.

Hat dein Hund kein Spass am Spiel mit der Scheibe, suche eine andere Beschäftigung für euch.

Hast du dich oder deinen Hund wieder erkannt? Welcher Tipp war für dich nützlich? Wie bist du das Problem angegangen und hast du andere Lösungswege? Ich bin neugierig. Hinterlasse mir einen Kommentar weiter unten.

Weiterlesen

Auf dem Laufenden bleiben

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

2 Kommentare zu “Warum dein Hund nicht zurück kommt und keine Frisbee fängt

  1. Danke für die tollen Tipps ich lese sie immer sofort durch …die weiten scheiben hat sie auch nicht erwischt also fang ich nochmals bei den Hebern an 👍

    • Hi Yvonne

      Das freut mich sehr. Vielen Dank für deine Rückmeldung.
      Genau, fange nahe bei dir an und mach nur kurze Würfe. Wenn das gut klappt, kannst du Scheibe für Scheibe mehr Distanz aufbauen.

      Liebe Grüsse
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*