Trage Hundefrisbee in die Welt hinaus

Hund trägt HundefrisbeeWas ist dein Ziel? Hundefrisbee in die Schweiz holen und bekannt machen! Ist mir das gelungen? Ja, Hundefrisbee hat Einzug in die Schweiz gehalten und das kleine Ländle ist unter DiscDoggern bekannt.

Aber, wie oft treffe ich noch auf Leute welche Fragen: Hundefrisbee, wie muss ich mir das vorstellen?

Wirklich bekannt ist es noch nicht. Auch nicht unter Hundeleuten. Agility ist mehr Leuten ein Begriff als Hundefrisbee. Wobei viele den Begriff kennen, aber nicht genau wissen, was Agility ist.

Warum will ich überhaupt, dass Hundefrisbee bekannt wird?

Weil es eine richtig geile Sache ist, sich mit Hund und Scheibe zu beschäftigen. Jeder soll diese Freude erleben. Das beste Argument überhaupt.

Das zweit Beste? Wenn Hundefrisbee ein Begriff ist, ist er häufig falsch verstanden und vielen Vorurteilen behaftet. Hundefrisbee ist gefährlich und mit schneller, höher, weiter verbunden. Hier müssen wir Aufklärungsarbeit leisten.

Natürlich ebnen wir uns den Weg, wenn der Sport im Land bekannter ist. Anfragen für Turnierplätze, Sponsoren und Medienberichte finden schneller Zugang. Auch generieren wir mehr Spieler für Turniere und Teilnehmer für Seminare und Frisbee-Treffs.

Will ich, dass Hundefrisbee bekannt wird? Bekanntheit und Ruhm haben schon viel kaputt gemacht. Plötzlich merkt die Menschheit, dass man mit dem Sport Geld verdienen kann. Der Ehrgeiz steigt und die Gesundheit des Hundes steht nicht mehr im Vordergrund.

Diese Entwicklung kannst du bei anderen Sportarten gut beobachten.

Ich sage, Hundefrisbee wird eine Randsportart bleiben – aber eine bekannte! Der Mensch muss die Frisbee sicher in die Luft bringen. Es wird einiges von ihm abverlangt. Und da liegt in meinen Augen der Punkt. Das liegt nicht jedem. Und, nicht jeder bringt die Energie mit, die Scheibe zu kontrollieren.

So, und was will ich jetzt von dir? Steter Tropfen höhlt den Stein. Aber mit vielen Tropfen geht es schneller.

Auch du kannst Hundefrisbee in die Welt hinaus tragen. Du tust es sogar schon. Überlegen wir gemeinsam, welche Tropfen es gibt.

Zuschauer gibt es überall

Wo trainierst du? Genau, auf einer Wiese, einem Hundeplatz, im Park oder im Garten. Meistens auf öffentlichem Gelände, wo auch mal jemand vorbei läuft und dich sieht. Ist es dir auch schon passiert, dass die Leute stehen bleiben und zuschauen?

Wenn wir mit dem Womo unterwegs sind, fahren wir Stellplätze an. Diese bieten eine grosse Fläche und eine Ecke, in welcher Sandro Frisbee spielen kann. Die Leute kommen aus den Womos und schauen zu. Häufig mit Applaus begleitet.

Du hast die Möglichkeit, während des Trainings den Sport bekannt zu machen. Sei ein Vorbild, zeige den Leuten, was Hundefrisbee in deinen Augen ist. Sprich die Leute an und erkläre ihnen was du machst.

Wenn du die Leute erreichst und begeisterst, wollen sie es ausprobieren. Und schon sind wir beim nächsten Tropfen.

Gib dein Wissen weiter

Gib dein Wissen und deine Erfahrungen weiter. Du brauchst nicht gleich ein Seminar zu leiten. Aber wie wäre es, wenn du den Interessierten zeigst, wie man die Frisbee richtig wirft?

Wurftraining in der Gruppe macht grossen Spass und das kannst du in der Badi mit deinen Leuten machen. Hierfür brauchst du keinen Hund. Es ist besser, wenn die Leute erst ohne Hund das Werfen lernen.

Traust du es dir zu, mit anderen Hunden zu arbeiten? Dann zeig den Leuten den Aufbau mit dem Hund. Was sind die ersten Schritte? Worauf ist zu achten?

Auch hier geht es darum den Leuten ein gesundes Bild von Hundefrisbee zu vermitteln. Wollen Anfänger gleich einen Backvault (Absprung vom Rücken) machen, bremse sie.

Arbeite mit ihnen an einer guten Basis und zeige auf, dass falsch ausgeführte Elemente gefährlich sind. Nimm dir das Recht raus „Nein“ zu sagen.

Hast du ein paar Interessierte, kannst du einen regelmässigen Frisbee-Treff auf die Beine stellen. Ihr kommt zusammen und trainiert gemeinsam.

Zeige was du kannst und welche Freude Hundefrisbee bereitet

Hundefrisbee erklären ist schwierig – Hundefrisbee muss man erleben. Es gibt viele Events, wie wäre es, wenn du eine kleine Vorführung zeigst? Es braucht nicht viel. Ein Stück Wiese, dich und deinen Hund und vielleicht noch Musik.

Für eine grössere Vorführung frag die DiscDogger in deiner Umgebung an. Ob 2 oder 10 Teams, ob mit oder ohne Musik, nimm es so, wie die Randbedingungen es vorgeben.

Lass dir nicht nehmen ein paar Worte zu sagen. Erkläre, was auf der Showfläche gezeigt wird. Zeige auf, worauf zu achten ist und wo Interessierte Hundefrisbee lernen können.

Lebe vor, was Hundefrisbee für dich ist und welchen Spass ihr (du und dein Hund) daran habt.

Warte nicht, bis die Veranstalter auf dich zukommen – sie wissen nicht, dass es dich und Hundefrisbee gibt. Geh aktiv auf die Vereine und Organisatoren zu und sprich sie auf deine Vorführung an.

Überleg dir vorher, was du bietest und was du brauchst. Wenn wir für Indoor-Veranstaltungen angefragt werden, fragen wir nach dem Boden. Häufig ist es ein normaler Hallenboden mit einem Teppich drauf. Für unsere springenden Hunde nicht das Beste.

Wir bitten den Veranstalter einen entsprechenden Boden zu stellen oder bringen unseren eigenen Showboden mit.

Oder veranstalte selbst einen Event. Wie wäre es mit einem Fun-Turnier? Es muss nicht gleich die Europameisterschaft sein. Kann aber natürlich.

Mit Leidenschaft verbreiten und teilen

Viel läuft über Mund-zu-Mund-Werbung. Sprich über deine Leidenschaft. Berichte den Leuten von deinen Erfahrungen mit der Frisbee.

Setze einen Artikel auf deine Homepage. Stelle Fotos ins Internet. Teile und verbreite Themen über Hundefrisbee auf den Sozialen Medien. Mach ein Video.

Wie ist es mit einem Interview in der Lokalzeitung? Mach bei Radioumfragen mit. Schreibe einen Text für die Firmen-Zeitung oder fürs Vereinsmagazin. Ich weiss von Schulprojekten, wo Hundefrisbee thematisiert wurde.

Überlege dir, wo bin ich überall vernetzt und wie kann ich die Leute in meinem Netz auf Hundefrisbee aufmerksam machen?

Fazit

Versteck dich nicht, zeige was du kannst und sprich darüber. Gib dein Wissen weiter und beteilige dich am gesellschaftlichen Leben. Lass die Leute spüren, wie fasziniert du von Hundefrisbee bist.

Kläre auf, wenn jemand ein falsches Verständnis vom Sport hat. Achte darauf was du vorlebst und zeigst. Die Leute sprechen negativ über den Sport, weil sie es irgendwo gesehen haben. Häufig auf Videos.

Also, lass uns gemeinsam ein Loch in den Stein höhlen und Hundefrisbee in die Welt hinaus tragen.

Sei am 8. Oktober live dabei

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*