Die einfache Formel um den Zahnabrieb gering zu halten

Hund zeigt Zähne
Trotz Frisbee gesunde Zähne!

Neulich beim Tierarzt: Spielt ihr Hund mit Tennisbällen?

Nein, warum?

Die Eckzähne sind abgefeilt. Dies ist häufig der Fall, wenn die Hunde mit Tennisbällen spielen. Die raue Oberfläche schleift die Zähne ab.

Zu Hause habe ich mich gefragt, woher kommt das? Tennisbälle gibt es bei uns keine.

Es muss die Frisbee sein. Das ist die einzige Erklärung. Besteht die Möglichkeit, dass die Frisbee Hundezähne abschleift?

Ein gewisser Abrieb ist absolut normal. Schliesslich kannst du aufgrund des Abriebs auch das Alter eines Hundes feststellen. Je älter ein Hund, umso mehr sind die Zähne abgenutzt.

Aber nicht nur das. Unsere Hunde sind leider auch nicht vor Zahnerkrankungen geschützt. Sie putzen ja ihre Zähen nicht so wie wir. Schon in den ersten Hundejahren sind Zahnstein und gerötetes Zahnfleisch zu erkennen.

Diese Anzeichen vermehren sich im Alter und so auch der natürliche Abrieb.

Hätte mich mein Tierarzt aber darauf angesprochen, wenn die Zähne einen natürlichen Abrieb haben?

Wohl eher nicht. Ich folgere daraus, dass der Abrieb bei unseren Hunden auffälliger ist. Wobei der Tierarzt auch sagte, dass es nicht schlimm ist.

Puh, da bin ich froh. Dennoch, Hundefrisbee führt zu mehr Zahnabrieb. Jedoch nicht so, dass es für meinen Hund schädlich ist.

Ich kann mir das schon vorstellen. Damit der Mensch einen guten Gripp hat, sind am oberen Rand der Frisbee Rillen oder kleine Erhebungen angebracht. Wenn die Frisbee rotiert und dein Hund diese fängt, kommt der Rand ins Spiel. Dieser wirkt einen kurzen Moment wie Schleifpapier.

Eine Frisbee mit komplett glattem Rand wäre besser, ist aber nicht mehr so kontrolliert zu werfen. Die Scheibe flutscht dir aus den Händen. Hechtet dein Hund dieser unkontrolliert hochfliegenden Scheibe hinterher, kann er sich bei der Landung verletzen.

Unsere Chetana ist jetzt 8.5 Jahre alt. Ja, die Zähne sind abgenutzt und ja, sie hat ihr Leben lang Frisbee gespielt. Die Zähne sind aber soweit gesund und sie hat keinerlei Probleme. Im Gegenteil, sie ist ein glücklich ausgelasteter Hund. Nichts tun ist für den Hund schlimmer.

Wir sind uns einig, Hundefrisbee nutzt die Zähne ab. Wenn du aber folgende Punkte beachtest, kannst du den Abrieb gering halten.

Sauberkeit und Wartung

Halte die Frisbee sauber. Nach jedem Spiel wird die Frisbee mit Wasser gereinigt. Stärkere Verschmutzungen machst du mit einer Bürste weg. Dies schadet dem Aufdruck, dieser geht irgendwann ab. Was aber komplett egal ist. Lieber ohne Aufdruck, dafür sauber.

Untersuche die Frisbee nach Löchern und Unebenheiten. Kleinere Beschädigungen kannst du mit Schleifpapier schön geschmeidig machen. Grössere Verletzungen an der Scheibe lassen sich ebenfalls beheben.

Nimm ein Feuerzeug und erwärme das Plastik an der beschädigten Stelle. Jetzt kannst du die Löcher und Unebenheiten mit deinem Finger glatt streichen. Anschliessend mit Schleifpapier drüber und gut ist.

Der Rand der Frisbee sollte sich immer glatt anfühlen. Gibt es raue Stellen, machst du diese gleich weg.

Weniger ist mehr

Wie mit allem im Leben. Das Mass macht es aus. Spielst du jeden Tag mit deinem Hund und der Frisbee, wirst du grösseren Abrieb feststellen.

Dies ist für die Zähne nicht gesund und eine Pause tut immer gut. Spiele jeden zweiten Tag oder sogar nur drei Mal in der Woche. Das reicht für ein Training vollkommen aus. So bleibt das Spiel mit der Frisbee richtig spannend.

Sand

Wir trainieren im Winter in der Reithalle, auf Sand. Und ich sage dir, der Sand ist die Hauptursache bei der Abnutzung von Chetanas Zähnen.

Dadurch, dass unser Hund viel sabbert, ist die Frisbee nach kurzer Zeit feucht bis nass. Landet die Frisbee im Sand, ist diese anschliessend frisch paniert. Chetana hat da kein Problem mit.

Ich habe im Training Hunde erlebt, welche eine solch versandete Scheibe nicht mehr zurückbrachten. Ist natürlich gut fürs Training. Du gibst dir noch mehr Mühe, dass dein Hund die Frisbee in der Luft fangen kann.

Gelingt nur leider nicht immer.

Der Sand an der Frisbee unterstützt den Effekt von Schleifpapier. Daher ist es wichtig, dass du die Frisbee nach jeder Sandrunde saubermachst. Hier hilft dir die Bürste ganz gut. Damit lässt sich der Sand gut wegmachen. Oder gleich ab ins Wasser.

Einmal habe ich eine Spielerin erlebt, welche die Scheibe nach jedem Wurf säuberte. Vorbildlich! Nur lässt dies kein flüssiges Spiel mehr zu. Nach der Runde genügt auch.

Die Frisbee gehört dir und nicht deinem Hund

Lass deinen Hund nicht mit der Frisbee alleine. Es gibt zwar bissfeste Frisbee. Aber, auch die bekommt dein Hund kaputt. Sobald er genug Zeit hat und auf dem Rand rumbeisst. Die Frisbee gehört dir und nicht deinem Hund.

Klar, Hundefrisbee zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht splittern. Somit besteht keine Gefahr für deinen Hund. Aber toll ist es nicht, wenn dein Hund die Scheibe stundenlang bearbeitet.

Wenn du mit den Spiel fertig bist, reinige die Scheiben und pack sie weg. So hältst du die Spannung aufrecht und dein Hund benutzt die Scheibe nicht als Kauwerkzeug.

Fazit

Hundefrisbee führt dazu, dass die Zähne mehr abgenutzt werden. Wenn du dich aber an ein paar Spielregeln hältst, wird der Abrieb so gering wie möglich gehalten.

Dein Hund wird nicht beeinträchtigt und hat keine Schmerzen. Achte auf die Zähne deines Hundes. Halte diese sauber und lass Zahnstein entfernen.

Trockenfutter und harte Kauartikel führen ebenfalls dazu, dass Zahnstein entfernt wird. Aber ohne Zähneputzen wird dein Hund immer Zahnstein haben.

Auch wirst du bei deinem Hund gerötetes Zahnfleisch entdecken. Dies kommt mit den Jahren und lässt sich fast nicht vermeiden.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Zahnpasten, welche Abhilfe gegen diese Leiden schaffen. Wir benutzen immer das dentaVet Gel von cdVet. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht.

Gegen das Abreiben der Zähne gibt es kein Heilmittel. Oder doch, lass deinen Hund nichts mehr in den Fang nehmen. Dann wird er aber verhungern. Auch das Nagen auf einem Knochen begünstigt den Abrieb.

Mach dich nicht verrückt. Das sind normale Abläufe, die jeden Hund treffen. Je älter der Hund, umso unschöner seine Zähne.

Belaste die Zähne nicht zusätzlich, in dem du noch mit Tennisbällen oder weiteren abnutzenden Sachen spielst.

Wirf ein Blick auf die Zähne und das Zahnfleisch. Fällt dir was auf, gehe zum Tierarzt und lass es abchecken. Dein Hund soll keine Schmerzen haben und mit voller Freude fressen können.

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*