Steckbrief Hundefrisbee – Frisbee-Spass mit deinem Hund

Steckbrief HundefrisbeeSteckbriefe werden geschrieben um gesetzesuntreue Menschen zu finden. Steckbriefe findest du aber auch um eine Person oder ein Tier zu beschreiben. Nutzen wir den Steckbrief um etwas über den Sport Hundefrisbee zu erfahren.

Name

Hundefrisbee, DiscDogging, Dogfrisbee

Was ist Hundefrisbee

Eine Beschäftigung mit deinem Hund und Frisbee

Voraussetzungen

Hund: apportierfreudig und gesunde Gelenke

Spieler: Interesse und Verständnis für fliegende Scheiben

Vorkommen, Verbreitung

Kommt ursprünglich aus Amerika, hat dann den Weg nach Deutschland gefunden und verbreitet sich langsam auf der ganzen Welt. Ist auch in der Schweiz anzutreffen.

Natürliche Feinde

Leute, welche nur die Sprünge sehen und sich nicht informieren

Schulterhöhe Spieler

Von klein bis gross!

Schulterhöhe Hund

Das Spiel wird individuell angepasst. Mit dem kleinen Hund werden andere Tricks gezeigt als mit dem grossen Hund. Jeder gesunde Hund hat Spass am Spiel mit der Frisbee.

Lebenserwartung Spieler

Den Umgang mit der Frisbee kann bereits ein Kind lernen. Solange die Leute fit sind, spielen sie bis ins hohe Alter.

Lebenserwartung Hund

Bereits junge Hunde entdecken den Spass am runden Ding. Sprünge und belastende Tricks werden erst im Erwachsenenalter aufgebaut. Solange der Hund Spass hat, ist das Spiel auch im Rentenalter möglich.

Ernährung Spieler

DiscDogger ernähren sich auf dem Turnier nicht gerade gesund aber lecker. Viel Cola wird getrunken und es wird den ganzen Tag genascht.

Die Mahlzeiten beschränken sich auf Fastfood. Auch Obst ist mal dazwischen.

Ernährung Hund

Der Hund braucht keine spezielle Sportnahrung. Wer barft muss sich Gedanken machen, wie er das Fleisch während des Turniers kühl stellt (Camping ohne Kühlschrank). Oder er weicht auf andere Formen von Fleisch zurück.

Rudeltier oder Einzelgänger

Einzelgänger gibt es nicht. Spieler und Hund sind nicht nur auf dem Turnierfeld ein Team. Das Spiel mit der Frisbee verbindet.

Generell sind DiscDogger Rudeltiere. Sie sitzen gemeinsam um das Spielfeld rum und feiern abends.

Sport oder Hobby

Es ist nicht nur ein Hobby, für viele Spieler ist Hundefrisbee ein Lifestyle. Immer mehr entwickelt sich dieses Hobby zum ehrgeizigen Sport. Europa- und Weltmeisterschaften tragen dazu bei.

Solange der Ehrgeiz nicht über den Hund geht ist alles in Ordnung.

Was kann der Spieler besonders gut

Der Spieler interessiert sich dafür warum eine Frisbee fliegt. Er verbringt viel Zeit mit Wurftraining.

Was kann der Hund besonders gut

Der Hund ist Hund und geht seinem natürlichen Trieb nach. Er rennt, verfolgt ein Objekt und bringt dieses zurück.

Bringt der Hund eine gesunde Athletik und Sprungkraft mit, sind das super Voraussetzungen.

Was kann der Spieler nicht gut

Der DiscDogger ist kein 0815 Mensch – er ist verrückt und macht Dinge, die nicht unbedingt seinem Alter entsprechen. Vieles muss anders sein!

Was kann der Hund nicht gut

Der Hund kann alles gut. Ausser du machst etwas was gegen seine Natur ist. Du bist verantwortlich, dass dein Hund gut aussieht. Und ich meine jetzt nicht nur die Fellpflege. Dein Hund ist der Star.

Lieblingsfrisbee

Die meist gespielten Hundefrisbee sind von den Herstellern Hero Disc USA und Hyperflite.

Wann gehen DiscDogger ins Bett

Camping ist nicht immer bequem und häufig auch kalt. Da bleibt man lieber noch am Lagerfeuer sitzen als ins Bett zu kriechen. DiscDogger feiern lange und brauchen am Turnierwochenende wenig Schlaf.

Training pro Woche

Der richtige DiscDogger hat immer eine Scheibe dabei und trainiert täglich. Mit seinem Hund trainiert er 2 – 3 mal in der Woche. Das reicht vollkommen aus.

Lieblingsmusik

Im Sport wird Musik grossgeschrieben. Auf dem Turnier zeigen die Teams ihre eigens einstudierte Kür zur selbst ausgewählten Musik. Viele befassen sich mit der Musik. Was gefällt mir, was passt zum Spiel und was begeistert die Richter und das Publikum?

Komm auf ein Frisbee-Turnier und geniesse die Beschallung. Die Musik ist vielfältig und bunt, da ist auch für dich was dabei.

Links oder Rechtshänder

Beides!

DiscDogger sind anders und deshalb spielen sie beidhändig. Die Mehrheit ist Rechtshänder. Der Sport wird aber auch von Linkshändern erfolgreich ausgeführt. Dem Hund ist es völlig egal.

Meist gespielter Wurf

Ich weiss es nicht – müsste eine Auswertung machen. Ich vermute, dass der meist gespielte Wurf die Rückhand ist. Diesen Wurf kennen viele noch von der Zeit in der Badi, als sie mit Freunden Frisbee gespielt haben.

Eine Kür komplett mit Rückhand gespielt, ist nicht gerade ideenreich. Auch wird der Wurf nicht hoch gewertet. Es gibt Spieler die setzen sich zum Ziel eine Kür komplett OHNE Rückhand zu spielen.

Fazit

Beim Schreiben habe ich gemerkt, es gibt viele Gemeinsamkeiten. Aber überall ist mir der Sonderfall in den Sinn gekommen. Hundefrisbee ist bunt! So sind die Hunde und so sind auch die Spieler.

Hundefrisbee ist ein Sport für jeden Menschen und für jeden Hund. Auch wenn du jetzt nicht in das Muster dieses Steckbriefs passt. Probier es aus!

Weiterlesen

Nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*