Spiel keine Minidistance mit deinem Hund – solange er nicht gelernt hat nach oben zu schauen

 hund schaut nach oben - fängt Frisbee

Wirf einen Ball, einen Kong oder ein anderes Spielzeug und beobachte deinen Hund. Wann kommt er beim Spieli an? Ist dieses noch in der Luft oder liegt es auf dem Boden?

In den meisten Fällen bleibt das Spieli nicht so lange in der Luft, dass dein Hund dieses aus der Luft fischen kann. Meistens liegt es auf dem Boden, wenn dein Hund ankommt. Somit ist dein Hund darauf konditioniert, den Boden abzusuchen.

Frisbee ist gesünder als das Spiel mit dem Kong

Mit der Frisbee wirken wir diesem ungesunden Stopp-and-Go Spiel entgegen. Der Hund nimmt die Verfolgung auf und fängt die Frisbee solange diese noch in der Luft ist. Er muss keinen Stopp reissen und läuft aus. Dies schont seine Gelenke.

Die rollende Frisbee – einfacher Einstieg für deinen Hund

Wenn dein Hund noch nicht auf die Frisbee konditioniert ist, wird es schwierig gleich eine fliegende Frisbee zu fangen. Wir fangen mit dem Roller an.

Du wirfst die Frisbee nicht, sondern rollst diese über den Boden. Dein Hund verfolgt die Frisbee und beisst im richtigen Moment zu. Hier gibt es kein Verfehlen und kein Verschätzen was die Höhe des Sprungs anbelangt – dein Hund muss nicht springen.

Übe dies, bis dein Hund sicher und zuverlässig dem Roller nachgeht, die Scheibe aufnimmt und zu dir zurückbringt.

Für fortgeschrittene Frisbeehunde – die fliegende Frisbee

Nun geht es darum, deinem Hund zu zeigen, dass die Frisbee fliegt und er diese in der Luft fangen soll.

Mach kurze Würfe, nahe bei dir. Wirf die Frisbee in Laufrichtung deines Hundes und gib ihm ein Kommando, die Frisbee zu fangen. Wirf nicht zu weit und nicht zu hoch. Dein Hund soll einen Schritt vorwärts machen um die Frisbee zu fangen. Er soll nicht springen.

Übe dies ein paar Tage. Klappt das gut, versuch mehr Distanz rein zu bringen. Wirf die Frisbee Schritt für Schritt weiter weg. Fängt dein Hund nicht mehr, gehe in der Distanz zurück.

Hierbei geht es um Timing. Wann wirfst du die Frisbee und wann rennt dein Hund los? Finde es heraus!

Achte auf deinen Hund. Orientiert er sich nach Oben? Wunderbar, ihr seid auf einem guten Weg. Weiter so!

Schaut er noch immer auf den Boden? Dann habe ich ein paar Tipps für dich!

Wenn dein Hund nicht versteht, dass er die Frisbee in der Luft suchen soll

Ab jetzt machst du mit deinem Hund keine Roller mehr. Dein Hund soll sich nach oben orientieren und nicht mehr auf den Boden.

Wirf eine Frisbee und achte darauf, dass diese in einem Bogen nach oben fliegt. Es kommt nicht darauf an, ob dein Hund fängt. Hier geht es rein um das Hochschauen. Sobald dein Hund hochschaut, kommt von dir ein motivierendes Lob.

Beobachte deinen Hund gut. Sobald er nach oben schaut, kommt das Lob. Nicht beim Fangen der Frisbee. Dein Hund lernt, dass du Freude hast, wenn er zur Frisbee hochschaut.

Die Frisbee soll nicht weit fliegen – aber in einem Bogen nach oben. So, dass dein Hund nicht losprescht, sondern beobachtet wohin die Frisbee fliegt. Er sieht, wie die Frisbee deine Hand verlässt und nach oben geworfen wird. Sein Blick folgt der Flugrichtung.

Dein Hund rennt los ohne zu studieren

Prescht dein Hund los, wende erst eine andere Taktik an. Tu so, als ob du die Frisbee wirfst, behalte diese aber in der Hand. Dein Hund rennt los und wird abrupt stehen bleiben, weil keine Frisbee kommt.

Er dreht sich zu dir um. Genau in diesem Moment wirfst du die Frisbee vor dir nach oben. Nicht in Richtung des Hundes werfen. Ziel ist nicht, dass der Hund die Frisbee fängt. Ziel ist, dass dein Hund der Flugrichtung nach oben schaut.

Lobe ihn, sobald er die in der Luft stehende Frisbee anschaut. Ruf deinen Hund zurück und wirf die Frisbee in einem Bogen in die Luft. Mache diese zwei Übungen abwechslungsweise.

Nicht den Catch, sondern den Blick bestätigen

Denk daran. Das Lob kommt, wenn der Hund nach oben schaut. Egal ob er fängt oder nicht. Und mach bitte keine Roller, solange du das Nach-oben-Schauen übst. Das wäre kontraproduktiv.

Du wirst sehen, es klappt immer besser und dein Hund beginnt mehr und mehr nach oben zu schauen. Versuch zwischendurch einen normalen Wurf um zu schauen, ob dein Hund jetzt nach oben schaut und besser fängt.

Wenn ja, baust du die Übungen weniger ein. Falls nein, übe weiter.

Bunt und gemustert soll das Frisbee-Leben sein – Kontrast der Frisbee erhöhen

Dein Hund schaut nach oben, fängt die Frisbee aber nicht. Er springt in die Frisbee rein, oder verfehlt diese. Vielleicht sieht er die Konturen der Frisbee nicht richtig. Er sieht das schwebende Objekt, aber wo genau ist der Rand? Denn, diesen muss er anpeilen um einen Catch zu machen.

Mach das Leben bunt und mustere die Frisbee auf. Ja genau. Male deine Frisbee an. Und zwar nicht oben, sondern unten. Schliesslich sieht dein Hund die Unterseite der Frisbee. Sorge für einen guten Kontrast. Dein Hund soll den Rand der Frisbee auch von unten erkennen.

Und vielleicht hast du einfach die falsche Frisbee? Versuch es mal mit einer anderen Farbe, mit einer kleineren oder grösseren Frisbee! Oder wechsle den Typ oder gar den Hersteller. Schau dich in unserem Online Hundefrisbee-Shop um, wir beraten dich gerne. Neu haben wir die weiche SuperFlex für empfindliche Hundemäuler im Angebot.

Beobachten, analysieren, lernen und weitergeben – was ich von Adrian Stoica gelernt habe

Hundefrisbee ist vielseitig und fordert uns heraus auf neue Problemstellungen zu reagieren. Sei kreativ. Analysiere die Situation, überlege was die Gründe sind und wie du das Spiel für deinen Hund einfacher machst.

Ich erlebe das in den Seminaren von Adrian Stoica. Für jedes Team hat er individuelle Lösungsansätze und häufig sind die Veränderungen und Fortschritte noch am gleichen Wochenende zu erkennen.

Die Tipps in diesem Artikel habe ich von Adrian erhalten und wir setzen diese gerne in unserem Training mit den Hunden um. Vielen Dank für die spannenden und abwechslungsreichen Seminare, welche uns zum Staunen bringen.

Bleib neugierig und sehe die Probleme als Chancen!

Weiterlesen

In Zukunft nichts mehr verpassen

Wöchentliche Tipps direkt in deine Mailbox:

• Hunde Tricks
• Tipps für den Spass mit der Scheibe
• Hunde-Gesundheit beim Sport
• Interessantes aus der Frisbee-Welt
• Testberichte und spannende Events

Über Sandra

Ich bin seit 2008 vom DiscDog-Virus angesteckt. Meine Faszination entfaltet sich hinter den Kulissen und neben dem Turnierfeld. Ich bin sozusagen die Online-DiscDoggerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*